Sodastrahlen

Sodastrahlen - sanft und effizient

Das Sodastrahlverfahren ist ein sehr schonendes Nischenverfahren, dass bei uns vor allem in der Reinigung und Aufbereitung von Motorenteilen Anwendung findet. Der eigentliche Effekt beim Strahlen mit Natriumbicarbonat tritt durch das Entladen der Oberflächenspannung des Korns beim Aufprall auf die Werkstückoberfläche ein.
Eine abrasive Wirkung tritt nicht ein, so dass man z.B. Zylinderköpfe ohne Abtrag oder Beschädigung der Oberflächen reinigen und sogar entlacken kann. Empfindliche Sektionen wie Ventilsitz oder Ventilschaftführungen können ohne Bedenken mit gestrahlt werden. Bei diesem Verfahren kommt der Anwendung im mechanischen Bereich auch die extrem entfettende Wirkung zugute.
Auch zur Bearbeitung von Holzfassaden und zur Reinigung von Betonoberflächen oder Natursteinen kann das Verfahren eingesetzt werden.

Sodastrahlen - was passiert mit Rückständen

Durch die geringe Härte (2.5-3 mohs) hat das Korn keinerlei schädigende Wirkung auf Gleitlager und ähnliches. Feine Strahlmittelrückstände lösen sich in Flüssigkeiten wie Kraftstoff, Kühlwasser, Oel einfach auf.
Sehr gerne wird dieses Verfahren mit dem Trockeneisstrahlen verwechselt.

Bicarbonat